IN DER PSYCHOTHERAPIE UND IN KURSEN

Qigong ist eine der 5 Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM): Es beinhaltet Atemübungen, Übungen zur Dehnung, zum Reinigen und Entgiften, zur Aufnahme von frischem, kraftvollem Qi (Lebensenergie) und zur stillen Meditation.

Mittels Vorstellungskraft wird das Qi durch die Meridiane (Energieleitbahnen) und den gesamten Körper gelenkt und zum Fließen gebracht. Gleichzeitig dienen die Übungen der Anreicherung und Harmonisierung des Qi.

Qigong tut sowohl dem Körper als auch der Seele gut. Es wirkt wohltuend auf die Wirbelsäule, alle Gelenke und Muskeln und die inneren Organe. Der Körper wird gekräftigt und die Haltung reguliert. Durch die fließenden meditativen Bewegungen entwickeln sich innere Ruhe und Entspannung, die innere Balance und das allgemeine Wohlbefinden werden gefördert. Wer Qigong übt, verfeinert seine Selbstwahrnehmung und das Gespür für die eigene körperliche und psychische Befindlichkeit.

In der Psychotherapie helfen Elemente aus dem Qigong bei der Stabilisierung und zur Verankerung in der eigenen inneren Mitte sowie zur Unterstützung der Selbstwirksamkeit.


Bei der VHS Emmendingen leite ich Qigong-Kurse.
Bitte informieren Sie sich dort.

Qigong – Energiebalance

Teningen, Ludwig-Jahn-Halle, Ludwig-Jahn-Str. 6, Spiegelsaal
12-mal dienstags ab 13. April 2021 ~ 18.30-19.45 Uhr
Termine: 13.4., 20.4., 27.4., 4.5., 11.5., 18.5., 8.6., 15.6., 22.6., 29.6., 6.7., 13.7. 2021

Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, bequeme Kleidung, rutschfeste Socken oder flache Schuhe, Decke
– Getränke

Qigong ist für Menschen jeden Alters und auch mit körperlichen Einschränkungen geeignet. Es kann im Stehen, Sitzen oder Liegen durchgeführt werden.