Holistisch kommt aus dem Griechischen (hólos = ganz) und bedeutet ganzheitlich

Die Holistische Psychotherapie ist eine Beratungs- und Therapieform, die auf dem klientenzentrierten Gespräch basiert. Sie wird ergänzt durch zahlreiche, anerkannte Therapieverfahren. Bei mir sind dies:

GESPRÄCHSTHERAPIE
– eine Klienten-zentrierte Methode

FOCUSING nach Prof. E. T. Gendlin
– eine Körper-, Erlebens-, Beziehungs- und Prozess-orientierte Psychotherapie

PESSO-THERAPIE (Pesso Boyden System Psychomotor/PBSP) nach Albert Pesso und Diane Boyden-Pesso
– ein ganzheitlicher Ansatz mit Elementen aus der Tiefenpsychologie, Psychodrama, kognitiver Verhaltenstherapie und Systemischer Psychotherapie

EMDR-TRAUMATHERAPIE (eye movement desensitization and reprocessing) nach Dr. Shapiro
– eine Trauma-bearbeitende Psychotherapie mit bilateraler Stimulation

PSE – PSYCHOSOMATISCHE ENERGETIK nach Dr. Banis
– Mit ihr sollen unbewusste Konflikte aufgedeckt und bearbeitet werden

HYPNOTHERAPIE nach Milton Erickson
– eine Methode, die mit Trancezuständen und inneren Bildern arbeitet

SYSTEMBRETT-ARBEIT
– wird auch Familienbrett oder Beziehungsbrett genannt und gehört zur Systemischen Therapie

AUTOGENES TRAINING
– ein Entspannungsverfahren mit Mentaltraining und Selbsthypnoe-Elementen

Erkenntnisse aus der Tiefenpsychologie und der Hirnforschung
– fließen ebenso mit ein kreativen Methoden, die ihren Weg in mein Leben und meine Arbeit gefunden haben.

In der Holistischen Psychotherapie kann ich ganz individuell auf Ihr Anliegen und Ihre Bedürfnisse eingehen, weil ich nicht auf eine bestimmte Methode festgelegt bin. Ich begleite und unterstütze Sie in Ihrem Prozess. So kann sich Stress lösen, können alte Verletzungen und Traumata heilen, Sie können weiter wachsen, Persönlichkeitsanteile und Erfahrungen integrieren und werden, wer Sie wirklich sind.

Was ist der Unterschied zwischen Beratung und Therapie?

Suchen Sie Rat oder Heilung?

Während einer psychologischen Beratung erhalten Sie v.a. Hilfe, Anleitung und unterstützende Begleitung für Themen und Probleme, mit denen Sie sich gedanklich und emotional in der Gegenwart und der Zukunft auseinandersetzen. Ziel ist die Lösung eines oder mehrerer bestimmter Probleme. Wenn Sie „den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen“, sich verlaufen haben, keinen Ausweg aus einer Situation mehr erkennen, Ihnen eine Entscheidung schwer fällt, dann können klärende Gespräche hilfreich sein, dann können Sie z.B. in einer Systembrett-Aufstellung die nächsten Schritte finden oder in einer Ressourcen-Arbeit Ihre Selbstwirksamkeit (wieder) entdecken und so zu einer Lösung finden.

Psychotherapie bedeutet „Behandlung der Seele“ oder „Behandlung von seelischen Problemen“ mit Krankheitswert, wie z.B. Anpassungsstörungen, Depressionen, Ängsten, psychosomatische Erkrankungen und posttraumatischen Belastungsstörungen, etc..

Haben Sie in Ihrer Kindheit z.B. negative Erfahrungen gemacht, (siehe auch Bindungs-/Entwicklungstrauma), die Sie stark verunsichert haben, dann ist vor allem das Vertrauensverhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Therapeuten/Ihrer Therapeutin wichtig, die sog. „therapeutische Allianz“. Wenn Sie sich wohlfühlen, sich gesehen und verstanden fühlen, ist Ihr Gehirn bereit für Veränderungen, dann können neue neuronale Bahnungen entstehen, so dass Sie lernen können, anders zu fühlen, anders zu denken, anders zu handeln.

Oft sind die Grenzen zwischen psychologischer Beratung und Psychotherapie fließend.

Unter Beratung/Therapie und den einzelnen Methoden finden Sie weitere Informationen.