Die Bezeichnung „Stress“ geht auf den Mediziner Hans Selye (1907-1982), einem ungarisch-kanadischen Mediziner, Biochemiker und Hormonforscher, zurück. Er hat untersucht, was in unserem Organismus geschieht, wenn wir mit einer starken körperlichen, seelischen oder geistigen Anforderung konfrontiert sind.

Die sog. Stressreaktion hat uns in der Steinzeit das Leben gerettet. Sie läuft unbewusst und immer gleich ab und dient dazu, uns aus der Gefahr zu bringen, entweder durch Flucht, durch Angriff oder durch Erstarren. (Nach Albert Pesso gibt es einen weiteren Mechanismus, der auch in der Tierwelt beobachtet werden kann: Die Unterwerfung).

In unserem heutigen modernen Alltag mit der enormen Reizüberflutung sind sowohl physische wie auch psychische Stressoren auszumachen.

Wichtig: Alte Verletzungen aus der Kindheit, Bindungs- und Entwicklungstraumata beeinflussen unser Nervensystem dahingehend, dass es schneller aus dem Takt gerät, weil unsere Ressourcen schon mit der Bewältigung des normalen Alltags aufgebraucht sind.

Lesen Sie hier, wie der sog. Vagus-Nerv beeinflusst werden kann und damit Stress in Ihrem „System“ gelöst wird, so dass Sie Ihre innere Mitte wiederfinden können …